Mittwoch, 18. August 2010

Die Post in den 70ern


Um mal wieder auf den richtigen Pfad zu finden. Ich bin ja quasi in der Poststelle aufgewachsen. Wir hatten nur eine Schiebetür, die die Postfiliale von unserem Wohnzimmer getrennt hat. Meine Mutter war am Schalter und mein Vater war der Briefträger. Ich war also das Postlerkind und hatte, was ein Zufall, auch ein gelbes Fahrrad. Wenn ich morgens aufstand waren schon einige Leute im Haus und bei der Arbeit. Das ist wohl der Grund warum ich Sonntage nie mochte, die waren so leise.

Kommentare:

  1. Welch Zufall. Hast du dir ja auch noch einen Freund ausgesucht, der in der Post(produktion) arbeitet.

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Bild. Ist das im "Gässel" wo Karsten wohnte?? Fühle mich direkt um Jahre zurückversetzt ;-) Danke!

    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Welcher Karsten? Dann könnte ich mal nachfragen …

    AntwortenLöschen